E-Commerce
29. Januar 2023

Das Völkerschlachtdenkmal

Völkerschlachtdenkmal
"

Wahrzeichen und Denkmal – ein grossartiger Ausblick über die Stadt

Das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Es wurde 1913 eingeweiht und gilt als eines der größten Denkmäler Europas. Es erinnert an die Völkerschlacht bei Leipzig im Jahre 1813 und dient als Symbol für Frieden und Völkerverständigung.

Das Völkerschlachtdenkmal, ein majestätisches Wahrzeichen Leipzigs und nur wenige Minuten vom Radisson Blu Hotel entfernt, thront mit seinen 91 Metern Höhe über der Stadt. Erbaut nach den Entwürfen von Bruno Schmitz, beeindruckt dieses gigantische Denkmal mit seiner rittergeschmückten Krypta und den fast zehn Meter hohen Kolossalfiguren. Die 68 Meter hohe Reiterkuppel und die oberste Plattform bieten einen grandiosen Panoramablick über Leipzig, der die Besucher in Staunen versetzt. Dieses monumentale Bauwerk, das an die Völkerschlacht bei Leipzig erinnert, lädt dazu ein, Geschichte hautnah zu erleben und den Atem der Vergangenheit zu spüren.

Ein Denkmal mit Geschichte

Es ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Leipzig und bietet einen eindrucksvollen Ausblick über die Stadt. Besucher können die unglaubliche Architektur und Geschichte dieses Denkmals erleben und verstehen, warum es so bedeutend ist. Das monumentale Denkmal befindet sich auf einem Hügel inmitten einer weitläufigen Parkanlage und bietet Besuchern einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt. Es ist ein beliebtes Ziel für Touristen und ein wichtiger Bestandteil der Leipziger Geschichte.

Die Aussicht auf die Stadt ist atemberaubend und lädt zu einem Spaziergang durch die Parkanlage ein. Das Leipziger Denkmal ist ein Symbol für den Frieden und eine wichtige Station auf jeder Tour durch Leipzig. Zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten in Leipzig gehört das Völkerschlachtdenkmal. Im südöstlichen Stadtteil Probstheida gelegen erinnert es an die Völkerschlacht, die vom 16. bis zum 19. Oktober 1813 in Leipzig stattfand. Nur zehn Autominuten von dem berühmten Denkmal entfernt, befindet sich unser Radisson Blu Hotel Leipzig.

Die so genannten Befreiungskriege fanden zwischen 1813 und 1815 in Mitteleuropa statt. Beteiligt an den Kriegen gegen die Vorherrschaft Napoleon Bonapartes waren neben anderen Staaten Russland, Preußen und Österreich. Einen wichtigen Höhepunkt der Auseinandersetzungen markiert die Völkerschlacht von Leipzig. In Erinnerung an dieses historische Ereignis wurde Ende des 19. Jahrhunderts der Grundstein für das Völkerschlachtdenkmal gelegt. Nach mehreren Jahren Bauzeit konnte es 1913 – 100 Jahre nach der Schlacht – eingeweiht werden. Entworfen von Bruno Schmitz und gebaut unter der Leitung von Clemens Thieme gestaltete sich der Bau anspruchsvoll.

Unebenheiten des Bodens und komplexe Bodenschichten erforderten es, über 80.000 Kubikmeter Erde zu bewegen. Nach der Errichtung des Bauwerks folgte die künstlerische Gestaltung durch umfangreiche Bildhauerarbeiten und die Gestaltung der charakteristischen Rundbögen. Die Bildwelt im Inneren des Denkmals ist einzigartig und komplex. Dazu gehören zum einen die Abbildungen an der Kuppeldecke: Über 300 Reiter fanden im oberen Teil der Ruhmeshalle ihren Platz. Zum anderen wird der große Raum optisch von vier beeindruckenden Statuen dominiert.

Sie sollen die Volkskraft, Tapferkeit, Glaubensstärke und Opferbereitschaft des deutschen Volkes personifizieren. Der Mittelteil des Denkmals ist die Krypta. Sie symbolisiert das Grab der vielen Opfer der Schlacht und wird von mehreren steinernen Kriegerstatuen gesäumt.

Völkerschlachtdenkmal

Zahlen und Fakten

Das Leipziger Völkerschlachtdenkmal misst in seiner Höhe 91 Meter. Auf 57 Metern verfügt es über eine Aussichtsplattform, die für Besucher geöffnet ist. Bis dorthin sind es ganze 500 Stufen, die Bewegungsfreudige in Form einer engen Wendeltreppe erklimmen können. Alternativ steht ein Fahrstuhl zur Verfügung. Ein großes Wasserbecken mit einer Breite von 162 Metern und einer Länge von 79 Metern befindet sich vor dem Denkmal.

Imposant sind vor allem die riesigen Steinfiguren, die sich außerhalb und im Inneren des Denkmals befinden. Die Statue des Erzengels Michael, der als Schutzpatron der Soldaten galt, ist fast 20 Meter hoch. Zwei 19 Meter hohe und 30 Meter breite Reliefs flankieren ihn. In der 68 Meter hohen Kuppelhalle befinden sich die zehn Meter großen Statuen der Totenwächter.

Ein Besuch des Denkmals lohnt sich nicht nur in optischer Hinsicht: Im angeschlossenen Museum FORUM 1813 können sich Interessierte rund um die Schlacht informieren. Regelmäßige Konzerte im Inneren des Denkmals laden zu einem ganz besonderen akustischen Erlebnis ein.

Weitere Informationen zum Völkerschlachtdenkmal Leipzig und den Veranstaltungen erhalten Sie hier

Der Weg zum Wahrzeichen

Ähnliche Beiträge

Erleben Sie die Oper Leipzig hautnah

Erleben Sie die Oper Leipzig hautnah

Wer vom Radisson Blu Hotel Leipzig hinaus geht, steht bereits direkt am Augustusplatz mit seinen vielen Leipziger Sehenswürdigkeiten, wozu auch die Oper Leipzig gehört.

Museen in Leipzig

Museen in Leipzig

Sie sind vielseitig interessiert und schätzen einen informativen Museumsbesuch? Unser zentral gelegenes Radisson Blu Hotel Leipzig ist die ideale Adresse für alle Museumsliebhaber und Kulturfreunde.